Ihr Design könnte im Weltraum 3D-gedruckt werden

Selbst wenn Sie kein Astronaut sind, könnte etwas von Ihnen es irgendwann ins All schaffen.

Ein Wettbewerb von Mouser Electronics fordert die Ingenieure auf, ein Design für ihre ISS Design Challenge 2016 einzureichen. Das Gewinnerdesign wird schließlich auf der ISS in 3D gedruckt, wo die Besatzungsmitglieder seit 2014 Werkzeuge ausdrucken.

Das Design kann so gut wie alles sein, von einem Werkzeug über ein Forschungsexperiment bis hin zu einem „Unterhaltungsgegenstand“. Der Wettbewerb wird von dem ehemaligen Mythbuster Grant Imahara und dem ehemaligen ISS Commander Chris Hadfield bewertet.

Alle Entwürfe müssen strengen Richtlinien entsprechen, einschließlich des Dekrets, dass "Gegenstände an Bord der ISS keine scharfen Ecken oder Punkte haben dürfen, die möglicherweise einen Anzug oder eine Stationswand durchstoßen können. Alle Gegenstände müssen runde Kanten und stumpfe Spitzen haben."

Der Wettbewerb folgt auf andere Projekte wie das Star Trek Replicator Challenge, bei der zwei K-12-Studenten die Möglichkeit erhielten, ein Design an Bord der ISS ausdrucken zu lassen. Dieser aktuelle Wettbewerb steht einer älteren Gruppe offen, darunter Ingenieurstudenten und Ingenieure. Der Wettbewerb ist bis zum 7. Oktober dieses Jahres geöffnet.